Was sind gängige Kosten und Preise für ein Logo-Design?

Das ist nicht leicht zu beantworten und hängt von zahlreichen Faktoren ab, wie z. B. zeitlicher Aufwand, Nutzungsumfang oder Serviceleistungen. Günstige (aber häufig nur kopierte und modifizierte) Logos werden bereits ab 100 Euro angeboten. Sie können jedoch auch Anbieter von kostenlos generierten Logos finden. Doch wo liegen rechtliche Unsicherheiten und mögliche (Kosten-)Fallen? Die Preise für ein professionell gestaltetes Logo von einem diplomierten Grafikdesigner beginnen ab 700 Euro. Das stellt sicher, dass Sie ein unverwechselbares, prägnantes Logo erhalten, das sich im Web und auf Flyern optimal einsetzen lässt. In diesem Beitrag erfahren Sie auch, worauf Sie bei der Beauftragung einer Logo-Entwicklung achten sollten, und was weitere wichtige Eckwerte bei den Kosten für das Logo-Design sind …

Kosten des Logo-Designs für Existenzgründer und Start-ups variieren stark

Existenzgründer und Start-ups können sich schon für „kleinere“ Budgets ein Logo professionell gestalten lassen. Bei einer zielgerichteten Konzeption und einem ausgearbeiteten Design sollten Sie mit Kosten zwischen 500 und 1.300 Euro rechnen. Als Start-up-Unternehmen können Sie mit etwas Verhandlungsgeschick auch zu günstigeren Konditionen ein Logo entwickelt bekommen. Wie wäre es damit: Sie zahlen für die Logo-Entwicklung erst nur ein geringes Honorar. Hat Ihr Start-up damit aber im Verlauf Erfolg am Markt, nimmt der Grafikdesigner dann durch einen „Nachschlag“ seines Honorars (für die Nutzungsrechte) daran nachträglich teil.

Entwicklung auch von kostenlosen und günstigen Logo-Designs

Was ist von kostenlosen Logo-Generatoren oder günstigen Logos zu halten?

Einige Logo-Plattformen erstellen Ihnen Logos bereits ab 100 Euro. Bei „Free Logo Services“ reichen sogar gerade einmal drei Eingaben, und man erhält ein automatisch generiertes Logo kostenlos. Sie fragen sich, ob solche Logos einzigartig sein können? Da die Dienstleister davon leben müssen, wird der Aufwand minimiert: Z. B. wird ein im Web gefundenes Logo einfach modifiziert oder eben nur wenig Zeit für die Logo-Entwicklung eingesetzt. Die so entstehenden Logos können durchaus attraktiv wirken –wenn man Glück hat. Oder man wirft sein Geld aus dem Fenster heraus und erhält im schlimmsten Fall noch eine kostenpflichtige Unterlassungserklärung, wenn bei der Nutzung des Logos Markenrechte Dritter verletzt werden.

Professionell von Freelancern und freiberuflichen Designern gestaltete Logos

In Beratung, Kreation und Service bieten erfahrene freiberufliche Grafikdesigner Logos ab 700 Euro an. Sie werden zu Projektbeginn ein Briefing mit Ihnen abstimmen, um sie über Wünsche, das Geschäftsvorhaben und die Branche zu informieren. Zudem haben professionelle Grafikdesigner nicht nur die Wirkung des Logos im Blick, sondern auch das harmonische Zusammenspiel aller Bestandteile und die benötigten Anwendungen, die nach Corporate Design-Guidelines gestaltet werden.

Etablierte Agenturen bieten weitere Serviceleistungen

Design- oder Branding-Agenturen bieten zusätzliche Leistungen an, wie etwa die Analyse von Mitbewerbern, und führen Markenrecherchen sowie Marktforschung durch. Das hat alles seinen Preis: Logos gibt es hier eher ab etwa 2.500 Euro – aber auch Honorare von über 10.000 Euro sind nicht selten.

Grad des Aufwands zur Erstellung je nach Art der Logos

Wortmarken (1-facher Aufwand)

Der zeitliche Aufwand zur Logo-Entwicklung ist hier am geringsten. Damit die Schriftzüge prägnanter wirken, werden sie häufig in eine Form gesetzt, einfache Formelemente hinzugefügt und einzelne Buchstaben der Satzschrift modifiziert.

Wort-/Bildmarken (1,5-facher Aufwand)

Zusätzlich zur Wortmarke wird eine Bildmarke (Signet) gestaltet, die in eine Beziehung zum Schriftzug gestellt wird. Beide Elemente sollten harmonisch zusammenwirken. Die Erstellung eines Signets kann sehr viel Zeit beanspruchen, besonders wenn z. B. die Leistung des Unternehmens in abstrakter Form dargestellt werden soll.

Responsive Logos (2-facher Aufwand)

Bei komplexeren Logos stellt es ein Problem dar, sie verkleinert darzustellen – wie etwa in Social Media-Plattformen auf dem Smartphone. Dafür müssen reduziertere Logo-Versionen erstellt werden, die sich den Raumverhältnissen anpassen.

Logo- bzw. Markensysteme (2,5-facher Aufwand)

Damit sich Unternehmensverbünde oder Produktmarken prägnant als Gruppe positionieren und Synergieeffekte bei der Wiedererkennung nutzen können, ist bei deren Entwicklung ein konzeptionelles Denken gefragt.

Zusätzliche Kosten für das Logo erstellen lassen und verwenden

Anzahl der Entwürfe und Korrekturaufwand

In den Angeboten von professionellen Grafikdesignern werden meist drei Logo-Entwürfe und zwei Änderungsphasen im Preis enthalten sein. Fragen Sie in jedem Fall danach!

Dateiformate

Sie sollten bei der Beauftragung des Grafikdesigners darauf achten, dass alle benötigten Dateiformate Ihres Logos im Angebotspreis erhalten sind. Dazu zählen:

  • Für den Druck: eine skalierbare Vektorgrafik (eps oder ai) und ein hochaufgelöstes tiff
  • Für digitale Medien: zwei verschieden aufgelöste jpgs

Nutzungsumfang bzw. Nutzungsrechte

Bei der Kalkulation sollte angemessen berücksichtigt werden, ob es sich beim Kunden zum Beispiel um einen regional wirkenden Existenzgründer oder multinational operierenden Konzern handelt. Denn beim Konzern wird das Logo viel häufiger verwendet. Deshalb werden hier neben den Kosten für die Logoentwicklung auch Honorare für dessen Nutzung berechnet. Näheres regelt das Urheberrecht zu den Nutzungsrechten.

Selbst für Mitarbeiter von Kommunikationsabteilungen, die sich mit der Thematik auskennen sollten, ist der Grund für die Berechnung von Nutzungsrechten häufig schwer nachzuvollziehen oder zu akzeptieren. Dabei sorgen die individuellen Nutzungsrechte doch für transparente und nachvollziehbare Honorare, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit.

Zusätzliche Leistungen bei der Erstellung von Logos und Marken

Sie können sich bei folgenden Leistungen von spezialisierten Dienstleistern unterstützen lassen:

Markenrecherche und Beantragung von Markenschutz

Bei den unendlich vielen Logos weltweit ist es kaum möglich, eine Übersicht zu behalten. Professionelle Markenrechtsanwälte und -agenturen haben sich u. a. darauf spezialisiert, Ähnlichkeiten zu überprüfen und neue Marken schützen zu lassen. Hier können Sie beim Marken- und Patentamt selbst eingetragene Marken recherchieren.

Namenssuche

Einen neuen, einzigartigen, prägnanten und wohlklingenden Namen für Ihr Unternehmen zu finden, ist eine Herausforderung, aber lohnt sich.

Claim bzw. Slogans

Ein Claim kann zusätzlich die Markenbotschaft aufmerksamkeitsstark und aussagekräftig unterstreichen und dem Logo hinzugefügt werden.

Checklisten vor Beauftragung zur Angebotsanfrage und Beurteilung einer Logo-Entwicklung

Checkliste vor Beauftragung einer Logo-Entwicklung

  • Recherchieren, ob der Logo-Name schon als Marke in der relevanten Branche geschützt wurde und die passende Domain noch nicht vergeben ist. Oder wollen Sie eine professionelle Markenrecherche durchführen lassen?
  • Briefing erstellen, damit der Grafikdesigner möglichst vollständige Informationen hat, Ihre Wünsche kennt und damit optimale Grundlagen für die Logo-Entwicklung gegeben sind.
  • Überblick verschaffen, wie sich Mitbewerber darstellen, und wie deren Logo aussieht. Diese Information auch an den Grafikdesigner weitergeben.

Möglichst im Angebotspreis enthaltene Kosten bei einer Logo-Entwicklung

  • Anzahl der Logo-Entwürfe, die im Angebotspreis enthalten sind, sowie die der Änderungsphasen klären!
  • Dateiformate, die bei Fertigstellung des Logos bereitgestellt werden sollten: skalierbare Vektorgrafik (eps oder ai) und ein hochaufgelöstes tiff für den Druck sowie jpgs für die digitale Mediennutzung.
  • Nutzungsrechte sollten vom Grafikdesigner möglichst uneingeschränkt eingeräumt werden.
  • Claim-Entwicklung beauftragen, welche die Markenbotschaft vermittelt (wenn gewünscht). Das ist fast immer eine Zusatzleistung.

Kriterien zur Beurteilung des erhaltenen Logo-Entwurfs

  • Ähnlichkeiten im Design des entwickelten Logos zu anderen bekannten Marken oder Mitbewerbern?
  • Nutzbarkeit des Logos in allen benötigten Anwendungen wie Flyer, Webseiten, Visitenkarten, Briefbogen, Social Media gegeben?
  • Zusammenwirken des Logos mit anderen Bestandteilen des Corporate Designs ist harmonisch (wenn schon eines erstellt wurde).
Kontakt

Möchten Sie mehr über unsere Leistungen im Corporate Design und in der Logo-Entwicklung erfahren?

Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter der Telefonnummer 0221 / 2 76 83 - 70 oder über eine E-Mail an info@konturenreich.de. Gerne gestalten wir auch Ihnen attraktive Designs, die Sie für Ihr Unternehmen oder Produkt benötigen.
Kontakt
Infos

Falls Sie vielleicht ein Logo erstellen lassen wolllen ...

... erfahren Sie hier mehr über prägnante Logos, Wort- und Bildmarken.
Infos

Hinweis

Stand: Dezember 2019. Dieser Blogbeitrag dient ausschließlich der Information. Er wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Im Fall von juristischen Fragen wie dem Vertrags- und Urheberrecht, wenden Sie sich bitte an einen Fachanwalt. Der Blogbeitrag kann und soll nicht den Rat eines Anwalts ersetzen. KONTURENREICH | Matthias Hugo haftet nicht für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die wider Erwarten aufgrund der in diesem Beitrag enthaltenen Informationen entstanden sind.